Berichte aus dem Jahr 2011

Weihnachtsfeier

veröffentlicht am .

Am Sonntag feierten wir im weihnachtlich geschmückten Gerätehaus den 4. Advent. 80 Kameradinnen und Kameraden mit Kindern haben gemeinsam einen schönen Nachmittag verbracht. Bei Kaffee und Kuchen sowie Glühwein oder anderen Getränken wurde geklönt und gefachsimpelt. Die Organisatoren hatten reichlich Lose verkauft. Dementsprechend gab es auch schöne Preise zu gewinnen. Zur Unterhaltung spielten drei Posaunisten Weihnachtlieder und Monika Stender lass eine Weihnachtsgeschichte vor. Zu später Nachmittagsstunde kam der Weihnachtmann und beschenkte die Kinder. Auf dem Nachhauseweg waren sich alle einig, dass Alt und Jung dies wiederholen sollten.

Einsatzübung in Emtinghausen

veröffentlicht am .

Am Mittwochabend, 09.11.2011, wurden wir zu einer Einsatzübung in Emtinghausen mit den Ortswehren, Bahlum, Emtinghausen und Riede gerufen. Der Einsatzbefehl lautete, Brand einer Lagerhalle mit zwei vermissten Personen. Am Einsatzort angekommen übernahm unser TLF 16/24 die erste Brandbekämpfung vor. Die Besatzung des LF 8 wurde mit der Wasserförderung von einem Unterflurhydranten Ecke Dorfstraße/Schulstraße beauftragt. Zusätzlich wurden Kameraden als Atemschutzträger eingeteilt. Gegen 20.00 Uhr war die Übung beendet und man stellte fest, dass solche Übungen die Zusammenarbeit untereinander fördert.

Deutschlandpokal

veröffentlicht am .

Titelverteidigung im Deutschlandpokal 2011nicht geglückt! Durch Verletzungen und andere Dinge (Schicht und Wochenendarbeit) ist die ganze Saison eigentlich nicht so richtig gelaufen, weil die Gruppe immer wieder umgestellt werden musste. Trotzdem haben wir im „Deutschlandpokal 2011“ in der Gesamtwertung wieder den 2. Platz mit 1.212,2 Punkten, hinter den „Bayern München der Feuerwehr“, Langenbach mit 1.244,2 Punkten geschafft. Dritter wurde Arfeld mit 1.208,4 Punkten vor Grünberg-Lehnheim mit 1.170,7 und Olpe mit 1.130 Punkten.

Es fing schon damit an, dass wir Qualifikation zu den „Deutschen Meisterschaften“ 2012 in Cottbus durch eine Verletzung nicht geschafft haben. Bei den Landesausscheidungen - leichzeitig auch eine Wertung zum Deutschlandpokal 2011- in Asendorf zog sich Harald Grahl als Startläufer einen Muskelriss zu und stürzte. Obwohl der Staffel noch übergeben werden konnte, reichte die benötigte Zeit für den Staffellauf nicht für eine Qualifizierung. Wir belegten den 5. Platz aber nur vier Gruppen kommen mit nach Cottbus. Beim nächsten Wettkampf schöpften wir dann etwas Hoffnung. Beim Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Westerburg verließen wir als Sieger das Stadion. 14 Tage später in Grünberg-Lehnheim lief es wieder nicht wie erhofft. Hier erreichten wir wieder Platz 5. Der für uns alles entscheidende Wettbewerb war nun der in Recke-Steinbeck. Auch hier mussten wir durch eine Verletzung von Ulli Köster unsere Gruppe wieder umstellen. Durch ein offenes Kupplungspaar handelten wir uns dann auch noch 20 Strafpunkte ein. Ergebnis waren 389,1 Punkte und damit erreichten wir Platz 5. Nach dem Motto „auch Werder wird nicht jedes Jahr Deutscher Meister“ werden wir in 2012 wieder angreifen.

Trainingswettbewerb in Asendorf

veröffentlicht am .

Beim internationalen Trainingswettbewerb in Asendorf trafen Felde und Asendorf in diesem Jahr bereits zum dritten Mal aufeinander und wieder gab es ein ganz knappes Ergebnis. Nach 5 hundertstel Sekunden unterschied beim Kuppel-Cup in Felde, 5 zehntel Sekunden beim Kuppel-Cup in Möllenbeck nun mit 3 zehntel Sekunden in Asendorf. Mit 409,5 Punkten siegte Asendorf vor Felde mit 409,8 Punkten und Hustedt.

Der Trainingswettbewerb wurde erstmals mit der „neuen“ Zeitmessung, wie man es vom Kuppelcup kennt, durchgeführt. Dieses ist in diesem Jahr eine Neuerung und wird auch bei den anstehenden Landesausscheidungen und bei allen anderen internationalen Wettbewerben eingeführt. Beim Start drückt der Hauptbewerter eine Starttaste und der der Schlauchtruppführer betätigt, wenn alle ihre Endaufstellung eingenommen haben, die Stopptaste. So sollen die unterschiedlichen Zeiten, die sonst per Stoppuhr von den Bewertern gestoppt wurden, ausgeschlossen werden. Allerdings kann man sich auch schnell 10 Fehlerpunkte einhandeln, wenn nach sich drücken der Stopptaste noch ein Wettbewerber bewegt. Bei den A-Gruppen siegte Uenzen und bei den Frauen Aschen.

Einsatzübung

veröffentlicht am .

Die Feuerwehr Riede wurde zu einem Einsatz bei der Raiffeisen Warengenossenschaft gerufen. Hier stand ein Arbeiter hilflos auf einem Getreidesilo. Zur Bergung der Person wurde die Drehleiter aus Achim angefordert. Zeitgleich wurde die Feuerwehr Felde zu einem Einsatz in die Bruchstraße 19 (Behlmer, Felde)gerufen. Hier ist eine Person unter eine Maschine geraten. Die Besatzung des LF 8 Felde befreite die Person und übergab es den Rettungssanitätern. Ca. 10 Min später wurde ein Schornsteinbrand in der Felder Dorfstraße 1 (Voigt) gemeldet. 2 Personen wurden noch als vermist gemeldet.

Zu diesem Einsatz wurde das TLF 16/24 aus Felde und zur Unterstützung das TSF Emtinghausen und Bahlum gerufen. Nachdem der Einsatz in Riede und Felde (Behlmer)abgearbeitet wurde, unterstützten das LF 8 Riede und Felde ebenso die Drehleiter aus Achim den noch laufenden Brandeinsatz in der Felder Dorfstraße 1 bei Voigt. Es gab eine Brandausbreitung im Dachstuhl und durch Funkenflug waren die Tannen auf dem Nachbargrundstück und das Holzlager von Firma Schlüter in Gefahr. Zwischendurch konnte ein Rettungswagen nicht zur Rienstraße 5 gelangen, weil ein Baum in der Einfahrt lag.

Ziel der Übung war die Zusammenarbeit innerhalb der Feuerwehren mit den Schwerpunkten, Wasserversorgung aufbauen, Zusammenarbeit unter Atemschutz, Verkehrssicherung, Arbeiten mit Geräten zur Technischen Hilfeleistung und Arbeiten mit der Drehleiter. Nach dem Ende der Übung fand man sich im Gerätehaus Felde ein, um eine Rückblendung der einzelnen Abschnitte mit ihren Vor- und Nachteilen zu erörtern. Es wurde deutlich, dass die gemeinsamen Übungen der Wehren das Abstimmungsverhalten positiv beeinflussen.