2. Felder Hallen Kuppel-Cup

veröffentlicht am .

 

2. Felder - Hallen-Kuppel-Cup am 13.03.2010 von 11:00 - 20:00 Uhr Beim 2. Felder- Hallen- Prallel-Kuppel-Cup war tolle Stimmung angesagt und das Finale wurde mit einem Wimperschlag entschieden. Teilweise ging es auch in den Vorläufen um hundertstel von Sekunden. 29 Gruppen hatten sich für den sportlichen Kuppelwettbewerb in der Heinz-Schreiber-Halle in Riede eingefunden. 3 Frauen-Gruppen und 18 Männer-Gruppen starteten in der B-Übung, 8 Gruppen nahmen am internationalen Wettbewerb teil. Gedacht ist dies als Trainingsvergleich der Gruppen, die sich schon im Training (besonders die nach internationalen Bedingungen –CTIF-) befinden. Schnelligkeit und sicheres Arbeiten war schon in den Vorläufen gefragt. So entstanden schon in der Vorrunde packende Duelle. Dies steigerte sich noch in der KO- Wettbewerben. Die Bestzeiten wurden immer wieder unterboten. Der alte Hallenrekord aus 2009 war schnell unterboten. Felde 2 unterbot den alten Rekord gleich um 3,8 Sekunden und erreichten 23,78 Sekunden. Beim intern. Wettbewerb –Hallenrekord 2009, 22,52 Sek.- legte Asendorf gleich richtig los und stellte mit 20,90 Sekunden eine neue Bestzeit auf. Felde konnte aber kontern und holte sich mit 20,83 Sekunden den Hallenrekord bei dem intern. Wettbewerb zurück. Die Spannung stieg von Runde zu Runde. Oft trennten wenige hundertstel Sekunden ein Weiterkommen in die nächste Runde. Beide Finales standen auf absolutem hohem Niveau. In der B-Übung lagen zwischen dem zweiten Asendorf-Kreisgruppe- und dem ersten Barrien ganze 2 Sekunden. Dies wurde in der internationalen Wertung noch gesteigert. Zwischen Asendorf und Felde entschieden 7 hundertstel Sekunden über Sieg und Zweitplatzierten. Die Wertungsrichter in der B-Übung, Manfred Stark, Volker von Hollen, Dennis Bösche-Meyer und Marko Schumacher sowie die Wertungsrichter beim internationalen Wettbewerb, Karl-Heinz Grahl, Friedrich Schmidt, Heiner Rahlmann und Wettbewerbsleiter Cord Brinker deckten unmissverständlich alle Fehler auf. Alle Zeiten wurden per Beamer und Videokamera auf große Leinwände projiziert. Zudem wurde alles musikalisch Untermalt. Die teilnehmenden Gruppen und Gäste waren vom Wettbewerbsgeschehen und der guten Stimmung begeistert. Unter den Gästen weilten auch Altbürgermeister Horst Lange, Bürgermeister Jürgen Winkelmann, SG-Bürgermeister Gerd Schröder und viele Sponsoren.

Alle Platzierungen auf einen Blick:

B-Übung: 1. Barrien II, 2. Asendorf-Kreisgruppe, 3. Felde 1, 4. Hustedt 1, 5. Felde 2, 6. Osterholz 1, 7. Riede 1, 8. Thedinghausen, 9. Osterholz 2, 10. Bramstedt 1, 11. Dibbersen-Donnerstedt 2, 12. Bahlum, 13. Dibbersen-Donnerstedt 2, 14. Riede 2, 15. Hustedt 2, 16. Bramstedt 2, 17. Martfeld, 18. Wulmstorf.

B-Gruppe Frauen: 1. Henstedt 1, 2. Henstedt 2, 3. Kleinenborstel Internationale Gruppen: 1. Asendorf, 2. Felde, 3. Uenzen, 4. Syke, 5. Möllenbech-Frauen-, 6. Heiligenrode, 7. Hustedt, 8. Martfeld

Bericht aus von der Kreiszeitung Verden:

Es war das sportliche Feuerwehrspektakel des Jahres, so etwas hatte im gesamten Weser-Elbe-Dreieck noch niemand erlebt, perfekte Organisation, Stimmung pur, hautnah am Geschehen, eine Atmosphäre in der Wettkampfarena, sprich „Heinz-Schreiber-Halle“ in Riede, die ihresgleichen sucht. Der 1. Felder Hallen-Parallel-Kuppel-Cup, ein sportlicher Wettbewerb für 43 teilnehmenden Gruppen aus dem gesamten norddeutschen Raum, von Cuxhaven, Hamburg bis Hameln, darunter natürlich auch die Wehren aus den Landkreisen Verden und Diepholz. Es ging für die 23 B-Gruppen, 13 internationale- und 7 Jugendgruppen mit je sechs Kameraden/innen darum, im parallel mit zwei Gruppen verlaufenden Wettbewerb „Kuppeln mit Kupplungsschlüssel (CTIF-Richtlinien) oder nach den Richtlinien der Samtgemeindewehren der alten B-Übung „Schnellkupplung“ A-Schläuche bis zur Tragkraftspritze auf Schnelligkeit zusammenzukuppeln. Ein praktischer Trocken-Trainingswettbewerb, um zu sehen „wo wir stehen“, so Heinz Schierloh. Da ging es um Sekunden, ja, um Hundertstel Sekunden. Hallensprecher und Einpeitscher „Siggi“ Hoffmann kommentierte in markanten und launigen Worten das Geschehen, alle Übungszeiten und Ergebnisse wurden sekundenschnell per Videokamera und Beamer auf große Leinwände projiziert und die nötige musikalische Untermalung mit flotter Musik durfte natürlich auch nicht fehlen. Zunächst aber erschallte zur Eröffnung die Feuerwehr-Hymne „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“, mitgesungen von zahlreichen Kameradinnen und Kameraden. Feldes stellvertretender Ortsbrandmeister Rolf Warnecke begrüßte im großen Rund alle Wehren und wünschte ihnen einen erfolgreichen Wettkampfverlauf. Unter den Gästen auch SG-Altbürgermeister Hans Schröder, Ortsbürgermeister Jürgen Winkelmann („hier haben wir die besten Voraussetzungen für dieses Event“), SG-Brandmeister Jürgen Kehlenbeck und seinen Stellvertreter Volker von Hollen. Als spätere Gäste außerdem Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling, Ortsbrandmeister Herbert Mühlenbruch und SG-Bürgermeister Gerd Schröder. Cheforganisator Heinz Schierloh erläuterte den Teilnehmern noch einmal die Wettkampfbedingungen, dann ging es mit den Vorrunden los, Schnelligkeit war Trumpf, das Kommando drang durch die Lautsprecher, „Angriffstrupp, erstes Rohr auf den linken Eimer, vor!“ Ein akustisches Signal und ab ging die „Post“. Die Wertungsrichter hielten dabei akribisch ihre Augen offen. Es entwickelten sich packende, faszinierende Zweikämpfe unter den Gruppen, immer wieder wurden die Zeiten unterboten, die Spannung kletterte auf den Siedepunkt, es war der helle Wahnsinn. Vorlauf, Viertelfinale, Halbfinale und Finale, die Nerven bis zum Letzten angespannt. Davon ließen sich auch die Jugendgruppen anstecken, auch in ihren Wettkämpfen herrschte Action pur. Und die zahlreichen Besucher feuerten vehement ihre Gruppen lautstark an. Natürlich war auch für das Wohl aller Besucher und Blauröcke gesorgt, Frühstück, Leckeres vom Grillwagen und später Kaffee und Kuchen. In den Finalwettbewerben purzelten nochmals die Bestzeiten, woher nahmen die Blauröcke nur die Kräfte? Zuletzt die KO-Runden, dann war es geschafft, ein Jubelsturm donnerte durch die Halle „we are the Champions“, Felde-B und Felde-International hatten den Doppelsieg errungen, es war unglaublich. Gerd Schröder war begeistert vom spannenden Wettkampfgeschehen, „behaltet diesen Tag in guter Erinnerung“, rief er aus. Jürgen Kehlenbeck dankte allen Organisatoren, schritt dann mit Rolf Warnecke zur Siegerehrung. Während jeweils die Sieger der B-Gruppen, internationalen Gruppen und Jugendgruppen mit attraktiven Pokalen, von der Gemeinde Riede gestiftet, ausgezeichnet wurden, erhielten alle weiteren platzierten Gruppen Urkunden und Mettwürste, zum Teil auch noch Geldpreise. Damit klang ein wundervoller Tag für die Feuerwehren aus und die Gastgeber aus Felde riefen allen zu „bis zum nächsten Jahr bei uns.“

Die Platzierungen-Jugendwehren: 1. Dibbersen-Donnerstedt I, 2. Horstedt, 3. Emtinghausen, 4. Morsum, 5. Intschede, 6. Felde I, 7. Dibbersen-Riede-Felde (kombiniert).